Freitag, 29. April 2016

Kreativ & vegetarisch gekocht III

Das kühle Wetter hat bei mir  Sehnsucht nach dem Süden geweckt. Deswegen hat mein heutiges Menü ein wenig italienischen Flair (und der Sommer kann ja nun wirklich nicht mehr lang auf sich warten lassen ;-)


Menü 4




Italienische Polentasuppe

(vegan, glutenfrei)

Fein geschnittenen Lauch und etwas Karotte in Olivenöl anbraten. Polenta dazugeben (nicht zu viel, sonst wird die Suppe zu dick. Pro Suppenportion 1-2 Esslöffel sind genug), salzen und mit Wasser aufgießen. Liebstöckl, Oregano und ein paar klein geschnittene Tomaten dazugeben. Aufkochen lassen und auf kleiner Flamme unter öfterem Umrühren köcheln lassen, bis Polenta und Karotte weich sind. Vor dem Servieren noch etwas Lauch dazugeben und nur einmal aufwallen lassen, damit er die Farbe behält.


Vollkornspaghetti mit Linsen-Bolognese

(Sauce vegan und glutenfrei)

Fein geschnittenen Zwiebel, Knoblauch, Lorbeerblatt und frische Kräuter (Liebstöckl, Rosmarin, Oregano, Salbei) in Olivenöl anbraten, grob geriebene Karotten und Sellerie dazugeben, ein wenig braten und dann mit Wasser aufgießen. Wenn das Wasser kocht, rote Linsen dazutun. Zugedeckt auf kleiner Flamme so lange kochen, bis die Linsen weich sind (eventuell Wasser nachgießen, falls nötig). Tomatenmark aus der Tube in die Sauce einrühren, salzen und pfeffern. Am Besten noch 30 Minuten ziehen lassen, damit die Kräuter in der Bolognese ihren typischen Geschmack entfalten können. Vollkornspaghetti (bei glutenfreier Ernährung z.B. Maisteigwaren nehmen) bissfest kochen, abgießen und in Olivenöl schwenken. Mit frischen Kräutern (und auf Wunsch Parmesan) servieren.

Blattsalat mit Sauerrahm-Dressing

(vegetarisch, glutenfrei)

Dazu passt sehr gut Blattsalat der Saison mit einem besonderen Sauerrahm-Dressing: frische Zitronenmelisse, 1-3 Tomaten, Oregano, Salz und Sauerrahm im Mixbecher (oder mit dem Mixstab) pürieren und über den gewaschenen, zerkleinerten Salat gießen.

Rhabarberkuchen

(vegetarisch, auch vegan möglich)

Einen Bund Rhabarber waschen und die Fäden abziehen, schräg in Stücke schneiden. 
3 Becher Vollkornmehl, 1 Packerl Backpulver, 1 1/2  - 2 Becher Vollrohrzucker, echte Vanille und abgeriebene Zitronenschale gut vermischen. 1/2 Becher Öl und 2-3 Becher Buttermilch (oder Sojamilch, für die vegane Version) nach und nach unter die trockenen Zutaten rühren. Der Teig soll nicht zu flüssig werden. Aufs Blech streichen und mit den Rhabarberstücken dicht belegen. Im vorgeheizten Rohr bei ca 200° backen, bis der Kuchen braun ist. Nach dem Auskühlen in Stücke schneiden und eventuell anzuckern.



Menü 5


Karotten-Ingwer-Suppe

(vegetarisch, glutenfrei)

Kreuzkümmel, Ingwer, Chili und Zwiebel schneiden und in Öl anbraten, grob geschnittene Karotten und Kartoffeln (etwa 1/3 der Gesamtmenge Gemüse) mitrösten. Salzen und mit Wasser aufgießen. Zugedeckt auf kleiner Flamme kochen, bis das Gemüse weich ist. Mit dem Passierstab fein pürieren und mit Schlagobers verrühren.


Thailändisches Kokosgemüse

(vegan, glutenfrei)

In einem Wok bei starker Hitze gehackten Knoblauch, Ingwer, Zwiebel und Chili in Öl anbraten. Nach und nach geschnittene Karotten, Fisolen und Zucchini dazugeben, nicht zu viel auf einmal, damit es immer schön heiß bleibt. Dabei die bereits länger gebratenen Zutaten mit einem Kochlöffel an den kühleren Rand der Pfanne schieben. In einer separaten Pfanne Champignons in Öl anbraten, salzen, Platte klein drehen und Pfanne zudecken. Dadurch entsteht Saft. Nach ein paar Minuten Champignons samt Saft in den Wok leeren. Kokosmilch aus der Dose und eine Handvoll frische Zitronenmelisse (ganze Blätter ohne Stängel) dazutun. Eventuell noch Wasser dazutun. Hitze reduzieren und das Kokosgemüse zugedeckt nicht zu weich kochen. Dazu passt am besten Langkornreis.
  

Gurken-Zitronen-Salat

(vegan, glutenfrei)

Gurken und Tomaten würfeln und Zwiebel fein schneiden. Reichlich frische Minze fein hacken. Alles in eine Schüssel geben und salzen. Je nach Salatmenge 1-2 Zitronen schälen, in dünne Scheiben schneiden (dabei alle Kerne entfernen) und fein würfeln. Zum Salat geben, alles gut mischen und mit Olivenöl übergießen. 

Topfenstrudel

(vegetarisch)

Für die Topfenfülle in einer Schüssel braunen Zucker mit etwas Vanillepuddingpulver (etwa 1 Esslöffel pro Strudel) und echter Vanille mischen. Topfen, Sauerrahm und abgeriebene Zitronenschale glattrühren und die Zuckermischung unterrühren. Blätterteig ausrollen und zu 2/3 mit der Topfenmasse bestreichen. Mit Rosinen bestreuen (können auch weggelassen werden), die Enden rechts und links ein wenig einschlagen und den Strudel von der bestrichenen  Seite her einrollen. Aufs Blech legen, Strudel mit leicht gezuckerter Milch bestreichen (dadurch bräunt er besonders schön) und mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit die Luft beim Backen entweichen kann.
Bei 200-220° backen, bis der Strudel schön braun ist.




Lust auf einen Kochkurs?



Auf Anfrage gibt es im flexiblen Atelier neben Kreativ-Workshops (siehe Post vom 24. März 2016) und Anti-Stress-Seminaren (siehe Post vom 7. April 2016) auch Koch-Workshops 
  • kreativ & vegetarisch kochen
  • kreativ & vegan kochen
  • kreativ & glutenfrei kochen

Erika Köchl
Kreativtrainerin

dasflexibleatelier@gmail.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten