Donnerstag, 1. Februar 2018

Frau Wisiebl - ALLE GLEICH?

Szenische Collage in 13 Bildern

16.02.2018  19:00
Haus Sabine Wutschek & Franz Sramek
Fallmerayerweg 59
1210 Wien
(mit der U1 bis Leopoldau und dann 7 Min. zu Fuß)

und 
08.03.2018, 19:00
funkundküste, Steiner Landstr. 14, 3500 Krems


Kartenreservierung unter dasflexibleatelier@gmail.com oder 0699 19471259 dringend empfohlen!
VVK € 17,-
AK € 20,-

Im Eintrittspreis inbegriffen sind vegetarische Snacks



Seit mehr als 100 Jahren will der Internationale Frauentag die Gleichberechtigung von Frauen in der Gesellschaft fördern und Hindernisse und Probleme auf dem Weg dorthin aufzeigen und ausräumen. Wie die medial seit Monaten präsente #meetoo-Initiative zeigt, ist noch einiges zu tun. Was sich so alles im Laufe eines Frauenlebens an Hindernissen auftürmen kann, zeigt eindrucksvoll die szenische Collage Frau Wisiebl – alle gleich? von Erika Köchl. Nach zwei Aufführungen in Langenlois wird das Stück am 16. Februar in Wien gezeigt und am 8. März 2018 um 19:00 dem Kremser Publikum vorgestellt. „Es geht um das Leben einer Frau, um ihren Versuch, mit den Widrigkeiten zurechtzukommen, Strategien zu entwickeln, um Hindernisse zu überwinden. Deshalb ist es schön, dass wir Frau Wisiebl – alle gleich? auch am Internationalen Frauentag zur Aufführung bringen können!“ freut sich Erika Köchl.

Die Idee zu dem Stück entstand Anfang 2017 während des Projekts Frau Visible von funkundküste, einem Verein zur Förderung von Kunst im Sozialen Raum, der seit 2001 Projekte mit KünstlerInnen initiiert und Kooperationen mit Kultur- und Sozialorganisationen durchführt. Bei diesem Projekt ging es darum, die Präsenz von Frauen im öffentlichen Raum zu erhöhen, sowie weibliche Stärken und gesellschaftliche Barrieren zu thematisieren. „Der Austausch mit den anderen Künstlerinnen war sehr inspirierend und schnell war mir klar, dass ich ein Projekt an der Schnittstelle von Text, Performance und Sound machen wollte, “ erzählt Erika Köchl, von der Idee und Text stammen und die im Stück auch die Rolle der Leserin übernimmt. Die Soundkulisse liefert die Kremser Perkussionistin Karin Hauk, die die 13 Szenen in atmosphärisch dichte Sounds übersetzt, während Männer und Frauen aus dem Publikum als StellvertreterInnen der handelnden Personen mitten in der Szene sitzen. „Keine Angst, man muss keine schauspielerischen Kenntnisse mitbringen und auch keinen Text sprechen“, beruhigt Erika Köchl, die durchs Stück führt. Scheinbar alltägliche, aber auch skurrile und tragische Szenen verdichten sich immer mehr zu einem Sog, der Frau Wisiebl und die StellvertreterInnen mitnimmt. Schafft es Christine Wisiebl, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, ihre Wünsche und Ideen zu verwirklichen und sich endlich gleichwertig zu fühlen? So viel sei verraten: die bisherigen ZuseherInnen waren sehr beeindruckt. Ihr Conclusio: „Es war eine großartige Erfahrung!“

Frau Wisiebl: ALLE GLEICH?

16.02.2018, 19:00
Haus Wutschek/Sramek
Fallmerayerweg 59
1210 Wien

und 

08.03.2018, 19:00
funkundküste, Steiner Landstr. 14, 3500 Krems

Idee, Text und Lesung: Erika Köchl
Soundkulisse: Karin Hauk

Eintritt (inkl. vegetarischen Snacks):
VVK 17 €
Abendkasse 20 €
Beschränkte TeilnehmerInnenzahl, Reservierung erbeten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten